ARGEkultur Logo
ARGEkultur Logo
12., 13. Oktober 2011, 19:30 Uhr

Tomazž Simatovic: Episodes & The night keeps us calm

3 Männer, 1 Raum - Schatten

ARGE tanz Eine Koveranstaltung mit tanz_house Herbst 2011

Das Handwerkszeug ist die Improvisation. Zweisamkeit in einem Raum, in den der Tanz der Darsteller Spuren zeichnet, er definiert Raum und Zeit. Es gibt keinen Augenblick der totalen Ruhe. Als Mitläufer einer universellen Bewegung, die uns in jedem Moment unseres Lebens umgibt, bieten wir einen Beitrag an. Die Herausforderung ist es, deren Form zu erkennen. Die Herausforderung ist es, die zwingende Form für unseren bewegten Beitrag zu erkennen und umzusetzen.

  • Tänzer/Darsteller Julian Barnett, Lander Patrick, Tomaz Simatovic
  • Choreografie Tomaz Simatovic
  • Lichtdesign Hubert Schweiger
  • Produktion Dance Unlimited / ArtEZ
  • Credits tanz_house Salzburg, Stadt Salzburg Kulturfonds

Tomaz Simatovic – Konzeption, Choreografie

Geboren 1978, studierte zeitgenössischen Tanz am SEAD Salzburg, Performer, Choreograf und Pädagoge. Seit zehn Jahren entwickelt er eigene künstlerische Arbeiten. Als Mitglied von tanz_house und der editta braun company hat er seinen Lebensmittelpunkt, darüber hinaus unterrichte er am Carl-Orff-Institut/Mozarteum. Derzeit studiert er in Dance Unlimited/ArtEZ im MA Choreografie. In seiner choreografischen Sprache treffen unkonventionelle Ästhetiken aus Tanztheater und Abstraktion aufeinander, gepaart mit Selbstironie und Humor.

tanz_house Herbst 2011

Die Salzburger ChoreografInnenplattform tanz_house versteht sich als städte- und länderübergreifendes KünstlerInnennetzwerk, die sogenannte Provinz ist ihnen Heimat- und Aufbruchsort zugleich.

Der diesjährige tanz_house Herbst lädt mit einem dichten und vielfältigen Programm dazu ein, den eigenen Blick hinsichtlich des Meinungsmainstreams über Tanz und Performance zu schärfen. Um im besten Fall dadurch auch angeregt zu werden, globale Fragen aus den etablierten Kontexten herauszulösen und neu anzugehen. Zeit dafür wäre es.

Programmkuratorin: Editta Braun

Demnächst